Übersicht

Der South Luangwa Nationalpark markiert das Ende des Großen Afrikanischen Grabenbruchs, eines der letzten unverfälschten Wildnisgebiete und möglicherweise das beste Wildschutzgebiet Afrikas – eine Behauptung, die nicht übertrieben ist.

Der South Luangwa Nationalpark umfaßt eine Fläche von 9.050 Quadratkilometern; der Luangwa selbst, seine Zuflüsse und flußähnliche Kanäle sind die bevorzugten Gebiete der Wildbeobachtung. Hier gibt es die verschiedensten Lebensräume, von riesigen Altarm-Lagunen in unterschiedlichen Altersstufen, über Wälder, Ebenholz-Baumgruppen, Grasland bis zu dichtem Busch, die den verschiedensten Tierarten hervorragende Lebensbedingungen gewähren, so für Elefant, Büffel, Leopard, Löwe, Giraffe, Flußpferd, um nur einige zu nennen. Mit mehr als 450 Vogelarten ist auch diese Beobachtungsmöglichkeit überdurchschnittlich.

Tena Tena besticht durch seine umwerfende Lage an einer weitläufigen Flussbiegung des Luangwa. Eine Gruppe von Mahagonibäumen spendet Schatten. Von jedem Zelt aus überblickt man die wunderbare Flußlandschaft. Die Gäste genießen ein Höchstmaß an Abgeschiedenheit ihrer Unterkunft mit Freiluft-Bad und eigener Terrasse.

Tena Tena ist quasi ein Synonym für Robin Pope Safaris, denn es war dies das erste Camp, das Robin Pope eröffnete und leitete. So hat Tena Tena im Lauf der Jahre eine Vielzahl von Anhängern auf der ganzen Welt gewonnen

Um weitere Informationen zum Tena Tena zu erhalten, klicken sie hier auf TRIP ADVISOR